Jörn Tschirne

Business-Coach & Trainer

Angabe befristeter Anstellungen

Viele Bewerber hatten in Ihrem Berufsleben Stellen, die zeitlich befristet waren. Gründe für die Befristungen können Erziehungszeiten, Projektarbeiten oder zeitlich überschaubare Engpässe im Unternehmen sein.

Eine derartige Befristung sollten Sie im Lebenslauf angeben. Mit der Angabe führen Sie die Gedanken des Lesers. Dieser könnte sonst auch vermuten, Sie hätten die Stelle von sich aus gewechselt oder Sie mussten wechseln.

Ein einziger Wechsel mit direktem Beginn in der nächsten Firma hinterlässt keine negativen Gedanken. Anders kann es aber aussehen, wenn Sie in einer Firma nur über einen kurzen Zeitraum beschäftigt waren oder in mehreren Firmen jeweils Zeitvertäge erhalten hatten. In diesen Fällen sollten Sie die Gedanken des Lesers unbedingt führen, in dem Sie den Beendigungsgrund nennen. Dies können Sie als kurzen Vermerk in der Form "Zeitvertrag" oder "Vertretung in der Erziehungszeit" im Lebenslauf mit aufnehmen.


Lebenslauf-Tipp #01
Lebenslauf-Tipps Übersicht