Jörn Tschirne

Business-Coach & Trainer


Mitarbeitergespräche – oft laufen sie anders als gedacht

Mitarbeitergespräche verursachen unterschiedliche Gefühle. Während der eine Mitarbeiter sich darauf freut, endlich einmal seinem direkten Vorgesetzten seine Leistungen zusammenfassend darstellen zu können, hat der andere bereits Tage vor dem Gespräch ein ungutes Gefühl.


Eine gute Vorbereitung erzeugt Selbstvertrauen

Während es im Tagesgeschäft oft eine kurze Rückmeldung zu durchgeführten Aufgaben oder zu erreichenden Zielen gibt, nehmen sich der Vorgesetzte und Mitarbeiter im Mitarbeitergespräch Zeit, diese Punkte in Ruhe zu besprechen. Ziel des Gespräches ist es u.a. die Ergebnisse und Zielerreichung der Vergangenheit zu besprechen, zukünftige Aufgabenschwerpunkte und Ziele gemeinsam zu vereinbaren. Damit diese Gespräche strukturiert durchgeführt werden, setzen viele Unternehmen einen Leitfaden für das Gespräch ein, in dem typische Gesprächsinhalte und Fragestellungen genannt werden, die von beiden Gesprächspartnern zur Vorbereitung beantwortet werden.

Sicher sind Ihnen die nachstehenden Fragen nicht unbekannt, wenn in Ihrem Hause regelmäßig Mitarbeitergespräche geführt werden:

- Was waren Ihre wichtigsten Aufgaben im letzten Jahr?
- Haben Sie aus Ihrer Sicht die vereinbarten Ziele erreicht?
- Wie haben Sie die Zusammenarbeit im Team / mit Ihrem
   Vorgesetzten erlebt?
- Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es in Ihrem Arbeitsumfeld?
- Welche Stärken haben Sie? / Welche Schwächen?
- In welchem Aufgabenbereich konnten Sie sich besonders gut
  einbringen?
- Welche Weiterentwicklungen streben Sie an?
- Was sind die wichtigsten Aufgaben und Ziele für das kommende
  Jahr?
- Welche Ergebnisse sollen erreicht werden?


Die richtigen Worte finden

Die Fragen zu kennen und zu beantworten bedeutet leider nicht automatisch, gut vorbereitet zu sein und damit seine Ziele gut zu verfolgen. Die richtige, sprich sachliche Darstellung von Schwierigkeiten, Konflikten, Reaktionen auf berechtigte und unberechtigte Kritik, Darstellung von Veränderungswünschen, das Ansprechen von schwierigen Punkten bedarf stets einer sehr guten Vorbereitung. Einer Vorbereitung, die sich auf Sachverhalte konzentriert und nicht von mitschwingenden Emotionen beeinflusst wird.

Ich helfe Ihnen dabei sich gezielt vorzubereiten, die zurückliegenden Ereignisse und Erfolge darzustellen und mit Ihrer Zielsetzungen für die Zukunft in Einklang zu bringen. Es ist wichtig, die richtigen Worte zu finden und sich selbst bewusst zu werden, wie diese durch den Gesprächspartner interpretiert werden können. Denn in einem Mitarbeitergespräch „verkaufen“ Sie das gesprochene Wort, welches für die nächste Zeit Ihr Begleiter ist.
Auch wenn Sie täglich gute und auch schwierige Gespräche mit Kunden und Lieferanten führen - diese Erfahrungen können die meisten Mitarbeiter nicht nutzen, wenn es um die Vertretung der eigenen und somit persönlichen Interessen geht.

Bereiten Sie sich gut vor und nutzen Sie meine Kompetenz. Nehmen Sie für ein erstes Vorgespräch einfach und unverbindlich mit mir Kontakt auf.